Astrid-Lindgren-Schule

Schulsozialarbeit

"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln." - Astrid Lindgren

Die Schulsozialarbeit an der Astrid-Lindgren-Schule wurde im Jahr 2011 erstmals eingerichtet und ist heute aus dem Schulleben nicht mehr wegzudenken.

Arbeiten mit den Schülern

Veränderte Bedingungen der kindlichen Sozialisation wie die vielfältigen Lebensformen, die damit einhergehenden steigenden Bedarfe an Betreuungsangeboten als auch die Problemlagen von Kindern und Jugendlichen, stellen zunehmend komplexere Anforderungen an Jugendhilfe und Schule, die neben dem Elternhaus wesentliche Erziehungsaufgaben wahrnehmen. Die kooperative Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule ist im Sinne einer ganzheitlichen Förderung der Entwicklung des jungen Menschen eine pädagogische Notwendigkeit. 

Schulsozialarbeit wird als eine Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Schule verstanden und hat somit die Möglichkeit, die schulische und außerschulische Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen zu betrachten und ihrer Zergliederung entgegenzuwirken.

Die Schulsozialarbeit an der Astrid-Lindgren-Schule setzt sich zum Ziel, Jungen und Mädchen im Prozess des Erwachsenwerdens zu begleiten, sie bei einer für sie befriedigenden Lebensbewältigung zu unterstützen und ihre Kompetenzen und individuelle Ressourcen zur Lösung von persönlichen und sozialen Problemen zu fördern. Im Vordergrund steht dabei, den Schülerinnen und Schülern in der gemeinsamen Arbeit und Begleitung zu zeigen und sie erleben zu lassen, dass jeder einzelne von ihnen eine einmalige Persönlichkeit mit einer einmaligen Entwicklung darstellt.

Schulsozialarbeit an der Astrid-Lindgren-Schule

  • richtet sich an alle SchülerInnen, Eltern und Lehrkräfte der Schule,
  • arbeitet präventiv, unterstützend und begleitend,
  • bietet individuelle Hilfen in Krisensituationen und Erziehungsfragen an,
  • beruht auf Freiwilligkeit, Verlässlichkeit und Vertraulichkeit,
  • arbeitet vernetzend und versteht sich als Bindeglied zwischen Schule, Elternhaus und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe,
  • ist geprägt durch unbedingte Wertschätzung, Empathie und Akzeptanz.

Ziele

  • fachkompetente sozialpädagogische Beratung, Hilfestellung, Begleitung und Unterstützung der SchülerInnen und ihrer Eltern bei Bewältigung ihrer Probleme,
  • Konzeption, Durchführung und Evaluation des Sozialen Lernens als Unterrichtsfach und anderer Gruppenangebote, die den besonderen Bedürfnissen der SchülerInnen der ALS angepasst sind,
  • enge Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollegium und anderen pädagogischen Kräften der Schule als ein multiprofessionelles Team mit dem Ziel bestmöglicher Förderung und Hilfestellung für alle SchülerInnen,
  • Ressourcenorientierte, den individuellen Bedürfnissen angepasste Förderung der SchülerInnen gemäß der bindungs- und traumapädagogischen Grundsätze, mit dem Ziel der Resilienzstärkung, Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit und Entwicklung eines positiven Selbstkonzeptes durch die SchülerInnen,
  • Entlastung und Unterstützung der Schulleitung und des Lehrerkollegiums bei Kontakten zu Eltern und außerschulischen Institutionen, vor allem in der Einzelfallhilfe.

Aufgabenschwerpunkte

  • Einzelfallhilfe
  • Beratung für Schülerinnen und Schüler, Eltern und LehrerInnen und OGS-MitarbeiterInnen
  • Kriseninterventionen im Schulalltag
  • Koordination des Ablaufes bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
  • Konzeption und Durchführung von präventiven Gruppenangeboten und Projekten (Soziales Lernen, Klassenrat, Konzeption und Durchführung intensivpädagogischer Maßnahmen im Bereich der Traumapädagogik sowie Entspannungsangebote mit Elementen des Autogenen Trainings und progressiver Muskelentspannung
  • enge Mitarbeit an Konzepten der Schule u. a.: Kinderschutzkonzept, Beratungskonzept 
  • Zusammenarbeit und Kooperation mit außerschulischen Partnern (z. B. Jugendamt, Ärzte, Kliniken, Beratungsstellen)
  • Dokumentation, Evaluation und Weiterentwicklung der Schulsozialarbeit an der ALS

Ansprechpartner

Silvia Golla
Dipl. Sozialpädagogin | Traumapädagogin und –beraterin | Entspannungspädagogin | Kinderschutzfachkraft nach §8a

Anschrift

Astrid-Lindgren-Schule
Am Friedhof 1
33154 Salzkotten

Kontakt

Telefon 05258 97419-0
Fax 05258 97419-25
info@als-salzkotten.de

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen